Andreas Hausmann (HPE) während seiner Präsentation des Forschungsprojektes The Machine

17. Neujahrsempfang und Vernissage der GODYO-Unternehmensgruppe

Mit den Themen Big Data und Digitale Stadt startete die Jenaer IT-Unternehmensgruppe ins neue Jahr – Fast 100 Gäste aus Wirtschaft, IT-Business, Wissenschaft, Politik und Verbänden konnten am Abend des 24. Januar 2017 in der Firmenzentrale im Jenaer Gewerbegebiet Göschwitz zum traditionellen Neujahrsempfang begrüßt werden.

In seiner Eröffnungsrede betonte Vorstand Hans-Uwe Schramm die Bedeutung der engen Zusammenarbeit mit den Technologiepartnern und den Lieferanten. Zusammen mit der engen Kooperation innerhalb der Firmengruppe sind dies wichtige Grundlagen für die professionelle Arbeit der Mitarbeiter bei den Kunden und für die weitere erfolgreiche Entwicklung strategischer Partnerschaften mit den Kunden.
„In 2016 konnten wir unsere Möglichkeiten und unser Leistungsportfolio erheblich erweitern. Im Februar 2016 beteiligte sich die ACP Holding Deutschland GmbH, München mehrheitlich an der Janz IT AG und damit auch an unserer Unternehmensgruppe.“, führte Hans-Uwe Schramm weiter aus. „Die GODYO-Unternehmen erhielten damit in Ergänzung ihres hervorragenden Know-hows weiteren Zugang zu Höchstzertifizierungen und den höchsten Partnerstatus bedeutender Technologieunternehmen. ‚Best in Class‘ zu sein, ist der Anspruch unserer Unternehmen. Unserer Mitarbeiter arbeiten hart daran, dieses Ziel immer wieder zu bestätigen.“, so Schramm weiter.

So stand die GODYO-Gruppe im vergangenen Jahr mit ihrem Know-how den Initiatoren für die Gründung und den Aufbau eines Forschungsinstitutes des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt mit dem Schwerpunkt  „Smart und Big Data“ in Jena zur Seite. Und auch den Plan der Stadt Jena, sich am Wettbewerb “Digitale Stadt” des Branchenverbandes Bitkom e.V. zu beteiligen, wird GODYO unterstützen. Für ein erstes Brainstorming hatte JenaWirtschaft schon für den Folgetag eingeladen.
Der Abend bot Oberbürgermeister Dr. Albrecht Schröter den Rahmen, das Vorhaben und die Motivation der Stadt den Anwesenden vorzustellen. In seinen Ausführungen betonte er die langjährige freundschaftliche Partnerschaft der Stadt zum Unternehmen, die 2001 mit der gemeinsamen Auslobung für den „Preis für Zivilcourage“ begann.

Die traditionelle Vernissage nahm die Themen des Abends erneut auf. „Datengeflüster“ – die Ausstellung mit Werken von Adam Noack entstand in erstmaliger Zusammenarbeit mit dem Jenaer Kunstverein e. V.  Robert Sorg, Vorsitzender des Jenaer Kunstvereins und Kurator der Ausstellung stellte in seiner Laudatio Adam Noacks Werke und sein Wirken näher vor. Die großen Themen der Gegenwart, die digitale Revolution, der Wandel von Lebens- und Arbeitsformen sind Fragen, die Adam Noack beschäftigen und die er in seinen Alltagsszenen malend festhält.
Mit Adam Noack stellt GODYO ihren Gästen einen der derzeit erfolgreichsten und vielversprechendsten jungen Thüringer Künstler vor: Innerhalb kurzer Zeit hat der 1984 geborene und in Weimar lebende Maler mehrere wichtige Auszeichnungen und Förderungen erhalten; 2017 ist er Stipendiat des Freistaats Thüringen.

Das Thema Big Data stand in der letzten Präsentation des Abends ebenfalls im Fokus. Andreas Hausmann, Chief Technologist mit dem Schwerpunkt: Idea Economy bei Hewlett Packard Enterprise (HPE), stellte das Forschungsprojekt The Machine vor. Mit dem Server-Prototypen namens The Machine stellt HPE die derzeit gültigen Annahmen im Bereich des Supercomputings auf den Prüfstand und entwickelt neue Lösungsansätze, die die Umsetzung von Big Data für die Zukunft möglich machen. In seinem kurzweiligen Vortrag gelang es ihm, den Zuhörern mit anschaulichen Beispielen, z. B. aus der Medizin, dieses komplexe Thema näher zu bringen.

Nicht nur die Kunstliebhaber, auch die Technikfreaks bekamen etwas zum Bestaunen geboten. Neben einem 32“ HP Curved Monitor konnten verschiedene Tablets, Notebooks u. a. ein HP Spectre und die Konferenzlösung HP Elite Slice näher begutachtet werden. Besonders die Möglichkeiten der HP Sprout riefen großes Interesse hervor.

Mit Musik, regen Gesprächen und verschiedenen Köstlichkeiten vom Buffet klang der Abend des 17. Neujahresempfangs aus.